Über das MONOID Logo

MONOID

Mathematikblatt für Mitdenkerinnen und Mitdenker

Information zur geplanten MONOID-Jahresfeier 2020

Schweren Herzens müssen wir Euch mitteilen, dass die diesjährige MONOID-Jahresfeier leider nicht stattfinden kann.
Die derzeit geltende Corona-Bekämpfungsverordnung und das dazugehörige Hygienekonzept würde eine Jahresfeier mit nur ca. 35 bis 40 Personen erlauben. Auch der übliche Imbiss und das anschließende Beisammensein wäre nicht möglich. Aus diesen Gründen haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, dass die diesjährige MONOID-Jahresfeier leider ausfallen muss.
Stattdessen werden wir den Preisträgerinnen und Preisträgern ihre Preise per Post zusenden.
Wir hoffen, dass die Jahresfeier 2021 wieder im gewohnten Rahmen stattfindet, sodass der 40. Geburtstag von MONOID gebührend gefeiert werden kann.

Aktuelle Ausgabe

Seit Juli wird das aktuelle Heft (Heft 142) verschickt. Heft-Bestellungen kann man direkt hier aufgeben!

Es sind von nun an alle Hefte bis auf die letzten beiden Hefte online als PDF verfügbar. Ihr findet sie im Archiv. Verfügbare Hefte können weiterhin auch bestellt werden. Viel Spaß beim Knobeln!

Zwei Aufgaben aus dem Heft 142 können auch online gelöst werden:


Heft-Bestellungen kann man direkt hier aufgeben!

Es sind von nun an alle Hefte bis auf die letzten beiden Hefte online als PDF verfügbar. Ihr findet sie im Archiv. Verfügbare Hefte können weiterhin auch bestellt werden. Viel Spaß beim Knobeln!

MONOID-Mathe-Mittwoch

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir derzeit alle daheim bleiben. Um Euch die Zeit daheim etwas zu verkürzen, stellten wir allen Lo(e)serinnen und Lo(e)sern hier zusätzliches Knobelfutter zur Verfügung. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

MONOID stellt sich vor

Was sich hinter dem „Matheblatt für Mitdenker“ verbirgt, woher es kommt, wie es sich verändert hat und wie es bei einer Redaktionssitzung zugeht - das und noch mehr ist in unserem kleinen Artikel hier zu entdecken.


MONOID-Feier 2019

Am 30.11.2019 fand die jährliche Feier von MONOID statt. Diesjähriger Gastgeber war das Gymnasium Oberursel, das nach einem Festvortrag und der Preisvergabe zu einem kleinen Imbiss in der schuleigenen Kantine einlud. Es war ein wunderbarer Tag mit tollen Schülerinnen und Schülern, abwechslungsreichem Programm, leckerem Essen und natürlich viel Mathematik!


Monoid-Redaktion für Wettbewerbs-Aufgabe ausgezeichnet

Wenn Schülerinnen und Schüler an einem der verschiedenen Mathematik-Wettbewerben teilnehmen um hoffentlich erfolgreich über den Aufgaben zu tüfteln und sich ihre Köpfe zu zerbrechen, dann ist dies nicht möglich, ohne dass sich vorher ebenso schlaue Köpfe diese Aufgaben ausgedacht haben. Meistens stehen die Organisatoren und Aufgabenentwickler im Hintergrund.

Doch nun wurde die Redaktion der mathematischen Schülerzeitschrift Monoid für die schönste Aufgabe beim Wettbewerb Mathe im Advent (Stufe 7-9) in Berlin ausgezeichnet. Die Aufgabe wurde gemeinsam von Dr. Hartwig Fuchs, ehemaliger Lehrer am Gutenberg-Gymnasium Mainz, Dr. Cynthia Hog-Angeloni, Mathematikerin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Leiterin der Monoid-Redaktion, sowie Marcel Gruner, Lehrer am Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied und Mathematik-Didaktiker an der Uni Mainz, entwickelt.

Das Trio arbeitet gemeinsam mit anderen Hochschulmathematikern und Mathematiklehrern ehrenamtlich in der Redaktion von Monoid. Diese Zeitschrift mit dem Untertitel „Mathematikblatt für Mitdenker“ erscheint viermal im Jahr und enthält neben zahlreichen mathematischen Artikeln auf Schülerniveau auch einen eigenen Wettbewerb.

Doch einmal im Jahr stellt die Redaktion auch Aufgaben für den Wettbewerb „Mathe im Advent“. Dies ist ein Online-Adventskalender, bei dem Schüler im Dezember bis Heiligabend täglich eine Aufgabe lösen können. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden dann im Januar ausgezeichnet. Bei der Feier an der TU Berlin wurde nahm Marcel Gruner stellvertretend für das Autorenteam gemeinsam mit den Lösern seiner Aufgabe den Preis entgegen.

Insgesamt wurden drei Aufgaben des Autoren-Teams im Wettbewerb gestellt. Eine davon wurde von den Teilnehmern des Wettbewerbs zur schönsten Aufgabe gewählt, bereits zum zweiten Mal in Folge, denn auch im Vorjahr ging dieser Preis schon an Monoid. Das motiviert: „Auch nächstes Jahr werden wir wieder Aufgaben einreichen“, verspricht Gruner, „wir haben sogar schon erste Ideen.“

Mathematiklehrer und Monoid-Mitglied Marcel Gruner erhält den Preis
im Mathe-im-Advent-Aufgabenwettbewerb von Stephanie Schiemann
vom Netzwerkbüro Schule-Hochschule der DMV
Foto: Kay Herschelmann


Prof. Dr. Günter M. Ziegler (links) und Stephanie Schiemann gratulieren
Monoid-Redaktionsmitglied Marcel Gruner (mitte)
Foto: Kay Herschelmann



| E-Mail an MONOID | Institut für Mathematik der Universität Mainz |