MONOID-Feier 2007

 

Die Monoid-Feier mit der Preisvergabe 2007 fand am Samstag, den 24. November 2007, ab 10.00 Uhr an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz im Atrium Maximum (Alte Mensa) statt.

 

Die Preisträger

Das "Goldene M": Malte Meyn (Waldorfschule Erlangen)

Sonderpreis: Florian Schweiger (Gymnasium Marktoberdorf)

1. Preis: Lennart Adam, Alia'a Ahmed Doma, Anna Arent, Christian Behrens, Laura Biroth, David Feiler, Felix Liebrich, Martin Reinhardt, Connor Röhricht, Frank Schindler, Alexey Tyukin;

2. Preis: Charlotte Capitain, Thomas Geiß, Ann-Kathrin Hientzsch, Madeline Kohlhaas, Tim Lutz, Kevin Schmitt, Kathrin Stark;

3. Preis: Lena Baum, Tobias Braun, Shaima'a Ahmed Doma, Alia'a el Bolock, Mariam und Salma Ismail El Sayyad, Mariam Emad, Karen Emil, Aline Endreß, Paulina Hauser, Simon Heinzmann, Annika Kohlhaas, Vivien Kohlhaas, Cornelie Koop, Elisabeth Kopf, Valentin Kuhn, Martin Alexander Lange, Marina Morad, Jennifer Peifer-Weiß, Alexander Rettkowski, Kai Roth, Thorsten Roth, Tobias Soldan, Tobias Thomas;

Ein MONOID-Jahres-Abonnenment 2008: Stefan Albert, Maurice Paul Artelt, Lara Bergjohann, Stephan Böhmer-Horländer, Marc Dinges, Alexander Gerharz, Maximilian Haist, Meike Hickmann, Joel Jung, Patricia Kastner, Katharina Kober, Anna Katharina Lange, Philipp Mayer, Julia Müller, Andreas Pitsch, Lorena Ritzmann, Paul Schädrich, Hayat Selim, Lena Vogel, David Wander, Bettina Wiebe, Dorothea Winkelvoß, Magdalena Winkelvoß, Nada Zaghloul.

Eine Knobelei für unsere jüngsten Löser und Löserinnen als Ansporn und Anerkennung erhalten: Marielle Fröhlich, Jana Gillrath, Daniel Worring Pozo, Kim Vanessa Schneider, Lukas Zajonz.

 

Das Goldene M und die ersten, zweiten und dritten Preise wurden vom Verein der Freunde der Mathematik an der Universität Mainz gestiftet, der Sonderpreis von Texas Instruments und Dr. Hartwig Fuchs.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

 

Impressionen

Fotos von Marcel Gruner, Juliane Gutjahr und Arthur Köpps.

Außerdem haben wir ein Bild von der Monoid-Feier in Kairo erhalten:

 

Kurzbericht

Am 24. November 2007 fand im Atrium Maximum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz die Monoid-Feier 2007 statt, in deren Rahmen die Preise für die Leistungen des vergangenen Schuljahres 2006/07 vergeben wurden. Dabei waren über 150 Gäste. Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch seitens der Monoid-Redaktion, insbesondere Malte Meyn, dem Gewinner des Goldenen M. Der Sonderpreis ging zum zweiten Mal in Folge an Florian Schweiger; auch ihm nochmals herzliche Gratulation! In ihren Grußworten gingen Prof. Dr. Johannes Preuß, der Universitätsvizepräsident für Forschung, und Prof. Dr. Martin Hanke-Bourgeois, Dekan des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik, auf die Bedeutung von Monoid ein.

Den Festvortrag hielt unser Redaktionsmitglied Prof. Wolfgang Bühler, Ph.D., vom Institut für Mathematik der Universität Mainz zum Thema: Wie sieht ein beliebiges Dreieck aus - spitzwinklig oder stumpfwinklig?

Redaktion und Herausgeber bedanken sich ganz herzlich bei allen Akteuren für das Gelingen dieser schönen Feier.

 

Auf der Monoid-Feier haben wir Euch auch eine kleine Auswahl der Exponate aus der Ausstellung Mathematik be-greifen gezeigt. Diese Mitmachausstellung, in der Ihr spielerisch und experimentell mathematische Entdeckungen machen könnt, ist wieder in Mainz zu sehen. Bis 1. Februar 2008 könnt Ihr sie noch im Museum für Antike Schifffahrt besuchen. Weitere Informationen im Internet unter www.mathematik-begreifen.de.
Danach geht es weiter in Ludwigshafen (14.02.-30.04.2008 im Stadtmuseum) und Bernkastel-Kues (24.10.-14.12.2008).

 


| MONOID Home | Aktuelles Heft | Archiv | Errata | News | Rubrik der Löser | Mathe-Links | Literatur | Kontakt |

| E-Mail an MONOID | Institut für Mathematik der Universität Mainz |